Sie sind auf Medair Schweiz  Medair ist wirklich in Ihrer Zahl verfügbar
Besuchen Sie Medair Vereinigte Staaten
NOTHILFE: Mosambik  Medair entsendet Nothilfeteam
SPENDEN

Humanitär. Unparteiisch. Neutral. Unabhängig.
Diese vier Konzepte gelten als Grundsätze in der humanitären Hilfe. Sie sind im Verhaltenskodex der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung verankert und dienen Hilfswerken als wichtige Richtlinie für ihre Arbeit. Für Medair und viele andere Organisationen sind diese humanitären Grundsätze wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeitsweise.

Aber was bedeuten diese Konzepte in der Praxis? Unser ehemaliger Nahost-Regionalleiter Ivor Morgan hat sich einige Gedanken dazu gemacht. In diesem Artikel geht er detailliert auf die vier Begriffe ein und erklärt, wie sie in der Arbeit von Medair Anwendung finden.

Humanitär – Der Grundsatz der Menschlichkeit

Humanität – auch bekannt als humanitärer Imperativ – bedeutet, dass unsere gesamte Arbeit von dem Bestreben geleitet wird, Menschen in Not zu helfen. Dass jedes Leben zählt, davon sind wir bei Medair fest überzeugt. Jeder Mensch ist wertvoll und wichtig – und auf diesem Verständnis baut unsere Arbeit auf. Dies motiviert uns, Leben zu retten, Leid zu lindern und in Krisensituationen dafür zu sorgen, dass die Würde der Betroffenen gewahrt wird.

Im Rahmen unserer Projekte im Nahen Osten kommt der Grundsatz der Menschlichkeit auf vielen Ebenen zum Tragen. In Jordanien beispielsweise machen sich unsere Mitarbeitenden in den Hinterhöfen Ammans auf die Suche nach hilfsbedürftigen syrischen Flüchtlingen. Im Libanon kämpfen wir uns durch Hochwasser und geben Familien, deren Häuser vom Sturm zerstört wurden, ein neues Dach über dem Kopf. Unsere Kolleginnen und Kollegen in Syrien reisen in Gebiete, die noch vor kurzem von bewaffneten Milizen kontrolliert wurden und verteilen grundlegende Gebrauchsgüter an Bedürftige. Und im Irak nimmt unser mobiles Gesundheitsteam stundenlange Autofahrten auf sich, um notleidende Familien in abgelegenen Dörfern zu erreichen, die ohne externe Hilfe keinen Zugang zu medizinischen Leistungen hätten.

Der Grundsatz der Unparteilichkeit

Unparteiisch und unvoreingenommen zu sein, bedeutet, dass man jedem Menschen hilft, der in Not ist und niemanden diskriminiert. Wer am dringendsten Hilfe benötigt, wird priorisiert – unabhängig vom ethnischen Hintergrund, der Nationalität oder des Glaubens. Unsere Reaktion auf humanitäre Bedürfnisse orientiert sich ausschliesslich an der Dringlichkeit ebendieser Bedürfnisse.

Die Unparteilichkeit von Medair äussert sich im Projektgebiet im Libanon zum Beispiel so: Wir verteilen syrischen Flüchtlingsfamilien Bausätze für Unterkünfte. Die Bedürfnisse der Haushalte schätzen wir anhand festgelegter Kriterien ein, zum Beispiel, indem wir den Zustand ihrer Zelte beurteilen. Neuankömmlinge benötigen oft besondere Unterstützung. Mit gezielt durchgeführten Bedarfseinschätzungen stellen wir sicher, dass den Menschen mit den dringendsten Anliegen vorrangig geholfen wird. Spezielle Aufmerksamkeit widmen unsere Teams auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen, wie z.B. älteren und behinderten Menschen. Herkömmliche Hilfsleistungen entsprechen oft nicht den erhöhten Bedürfnissen dieser Zielgruppen. Aus diesem Grund unterstützen wir sie mit massgeschneiderten Leistungen und Gütern.

Medair-Mitarbeitende sind durch ihren christlichen Glauben motiviert, von Krisen betroffenen Familien zu helfen. Unparteilichkeit bedeutet auch, dass wir allen Menschen Hilfe leisten – ungeachtet ihrer religiösen Überzeugung. In unseren Teams im Nahen Osten arbeiten Fachkräfte aus verschiedensten Ländern und Kulturen zusammen. Die nationalen Mitarbeitenden von Medair bringen ihre eigene Religion mit – was unterstreicht, dass unsere Hilfsleistungen in keiner Weise an die Zugehörigkeit einer bestimmten Religion gekoppelt sind.

Der Grundsatz der Neutralität

Neutralität bedeutet, dass Medair bei bewaffneten Konflikten oder anderen Auseinandersetzungen keine Seite bevorzugt. Familien, die humanitäre Hilfe benötigen, sind oft in Situationen bewaffneter Konflikte verstrickt. Damit humanitäre Akteure überhaupt Zugang zu bedürftigen Gemeinschaften erhalten, müssen alle Konfliktparteien im Vorfeld Vertrauen zu ihnen fassen können. Bewaffnete Gruppen sollen die Gewissheit haben, dass Organisationen wie Medair nur deswegen in der Region arbeiten, um Zivilpersonen und Nichtkombattanten mit Nothilfe zu versorgen. Konflikte zu beeinflussen, darf nie die Absicht und Agenda eines neutralen Hilfswerks sein. Unser Auftrag ist es, bedürftige Familien zu unterstützen – egal, wer ihr Gebiet kontrolliert.

In Räumlichkeiten und Fahrzeugen von Medair dürfen nie Waffen vorhanden sein. Auch kommen während unseren Einsätzen keine bewaffneten Begleitpersonen oder Wachen zum Einsatz. Wir distanzieren uns klar von den verschiedenen bewaffneten Akteuren und signalisieren: Es geht uns einzig und allein um die humanitäre Versorgung Notleidender.

Der Grundsatz der Unabhängigkeit

Als unabhängige Organisation können und dürfen wir nicht als Instrumente der staatlichen Aussenpolitik fungieren. Zusätzlich zu den privaten Spenden erhält Medair finanzielle Mittel von institutionellen Partnern, wie z.B. den humanitären Abteilungen von Regierungen oder überstaatlichen Allianzen. Die Bereitstellung sowohl privater als auch institutioneller Mittel ist entscheidend dafür, dass wir die grösstmögliche Zahl von Menschen erreichen können. Dabei dürfen die staatlichen Gelder jedoch nie an Bedingungen geknüpft sein, die  unsere humanitären Grundsätze verletzen würden oder zur Folge hätten, unsere Arbeit und oder die Empfänger unserer Hilfe zu beeinflussen. Auch hier gilt: Damit Medair in Konfliktregionen arbeiten kann, müssen alle beteiligten Parteien sich sicher sein, dass es nicht um aussenpolitische Ziele, sondern ausschliesslich um die Versorgung von Menschen in Not geht.

Das Prinzip der Unabhängigkeit erfordert in Bezug auf unsere Finanzierung vollständige Transparenz. Dennoch gibt es im Nahen Osten Gebiete, in denen wir bewusst darauf verzichten, die Logos unserer staatlichen Finanzierungspartner auf Einrichtungen oder Fahrzeugen anzubringen. Dies tun wir, um nicht mit der jeweiligen Regierung gleichgesetzt zu werden. So können wir in Ländern, die bestimmten Regierungen kritisch gegenüberstehen, trotzdem humanitäre Hilfe leisten. Unabhängigkeit bedeutet auch, dass wir allen voran den bedürftigsten Menschen ungeachtet ihres Status (z.B. Flüchtling, Binnenvertriebener) helfen. In manchen Fällen werden uns besonders hilfsbedürftige Haushalte von lokalen Behörden vermittelt. Als unabhängige Organisation führt Medair jedoch immer auch eigene umfassende Bedarfsanalysen durch.

Unsere Wertebasis seit 30 Jahren

Fazit: Organisationen, die sich humanitären Prinzipien verpflichten, unterstützen Notleidende ausschliesslich aufgrund deren Bedürftigkeit. Auch distanzieren sie sich klar von bewaffneten Akteuren und – bis zu einem gewissen Grad – auch von staatlichen Regierungen. Die vier Grundsätze der humanitären Hilfe bilden eine wichtige Basis für die Arbeit von Medair: Sie ermöglichen uns bereits seit 1989 ungehinderten Zugang zu bedürftigen Menschen in schwierig erreichbaren Gebieten.

Interessiert Sie das Thema? Hier erfahren Sie mehr dazu: Humanitarian Ethics: A Guide to the Morality of Aid in War and Disaster, von Hugo Slim