Sie sind auf Medair Schweiz  Medair ist wirklich in Ihrer Zahl verfügbar
Besuchen Sie Medair Vereinigte Staaten

 

Mutter zu werden, sollte große Freude bringen. Doch für viele Frauen in Krisengebieten sind die Monate der Schwangerschaft von Angst geprägt.

Da ist kein Ort, an dem sie ihr Kind sicher zur Welt bringen können. Auch haben sie oft nicht genug Nahrung, um ihren Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen. Den Überlebenskampf ihrer Kinder mit ansehen zu müssen, ist für Eltern grausam. Aus diesen Gründen konzentrieren wir unsere Arbeit auf Mütter und deren Kinder – denn in Krisen leiden sie häufig am meisten.

Damit machen wir einen Unterschied.


Ernährung

In Krisen und Katastrophen führt Medair umfassende Ernährungsprogramme durch. Wir retten damit vielen schwangeren und stillenden Frauen sowie deren Kindern das Leben. Um Unterernährung vorzubeugen, klären wir Gemeinschaften zudem über gesündere Kleinkinder-Ernährungspraktiken auf.

 


Medizinische Unterstützung

Medair unterstützt lokale Kliniken, indem wir das Gesundheitspersonal schulen und wichtige Medikamente und Geräte bereitstellen. Unser Augenmerk liegt dabei auf der medizinischen Grundversorgung, auf Impfungen und professionell betreuten Entbindungen. Diese Verbesserungen führen zu einfacheren, sichereren Geburten für Tausende von Frauen und Kindern und retten so vielen Menschen das Leben.


Gesundheitsvorsorge 

Wir schulen freiwillige Mitarbeiterinnen, die sich in Care Groups um das Wohl ihrer Gemeinschaften kümmern. Sie besuchen Familien, um Aufklärungsarbeit zu leisten und behandeln Kranke, wenn keine Gesundheitseinrichtungen vorhanden sind. Ausserdem verbessern wir die Verfügbarkeit von Gesundheitsdiensten und unterstützen traumatisierte Frauen und Mädchen, die geschlechtsspezifische Gewalt erlebt haben.

Auswirkungen unserer Hilfe

15 947

Frauen in der DR Kongo profitierten von Schwangerschaftsbetreuung.

5121 

Babys kamen in Somalia in von uns unterstützten Gesundheitseinrichtungen zur Welt.

9491

Kinder in Afghanistan wurden wegen akuter Unterernährung behandelt.

Helfen Sie heute.