Sie sind auf Medair Schweiz  Medair ist wirklich in Ihrer Zahl verfügbar
Besuchen Sie Medair Vereinigte Staaten

Kathmandu, Nepal, April 2019 – Nach vier Jahren beendet die humanitäre Hilfsorganisation Medair ihr Nothilfe- und Wiederaufbauprojekt in Nepal offiziell.

Am 25. April 2015 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,8 Nepal. Rund 9000 Menschen starben, Tausende wurden verletzt oder von einem Moment auf den anderen obdachlos. Viel Zeit blieb den Einheimischen nicht, sich von der Katastrophe zu erholen: Wenige Wochen später sorgte ein zweites Beben für zusätzliche Schäden und Todesopfer.

Das internationale Nothilfeteam von Medair war innerhalb von 48 Stunden nach dem ersten Beben im Katastrophengebiet und verteilte Notunterkünfte und Hygieneartikel an betroffene Familien.

Angesichts der enormen Herausforderungen, mit denen sich die nepalesischen Dörfer in den Jahren nach der Katastrophe konfrontiert sahen, implementierte Medair das Wiederaufbauprogramm Build back Better. Ziel des Programms war der Bau von 1200 erdbebensicheren Häusern im entlegenen VDC (Village Development Committee) von Bujilikot im Bezirk Ramechhap.

Gemeinsam mit der lokalen Partnerorganisation Community Development Society (CDS) bildete Medair hunderte einheimische Maurer in bewährten, erdbebensicheren und auf die regionalen Gegebenheiten abgestimmten Bautechniken aus: «Bei Medair geht es uns immer darum, nachhaltige Auswirkungen zu erzielen», erklärt Nepal-Landesverantwortlicher bei Medair, Carl Adams. «Wenn wir Gemeinschaften darin schulen, wie sie ihre eigenen Häuser wiederaufbauen können, tun wir genau das. In unserem Programm begleiteten wir die Bauprojekte während des gesamten Prozesses – von den intensiven Administrationsaufgaben vor Baubeginn bis hin zum Verlegen des letzten Ziegelsteins. Erklärtes Ziel war immer, das Projekt irgendwann vollständig an die Einheimischen zu übergeben, sodass sie es ohne unser Zutun noch lange Zeit weiterführen können.»

Nach Abschluss der Schulungen und Wiederaufbauaktivitäten übergab Medair am 16. April das Projekt im Rahmen einer feierlichen Vertragsunterzeichnungs-Zeremonie den lokalen Behörden.

«Ich bin stolz darauf, was unsere Teams in Nepal erreicht haben», freut sich Medair-Geschäftsführer David Verboom. «Das Projekt widerspiegelt sehr gut, wofür Medair steht: Während Krisen unterstützen wir Betroffene dabei, sich in Würde zu erholen. Danach binden wir sie eng in unsere Projekte mit ein und helfen ihnen, eine bessere, sichere Zukunft aufzubauen.»

Medair verpflichtet sich, die nepalesische Bevölkerung auch in Zukunft zu unterstützen und dem Land im Falle eines erneuten Notfalls weitere Hilfe zukommen zu lassen.


Kontakt für Medien

Bitte richten Sie Ihre Anfragen an:

  • Jonathan Kyle, Regionaler Kommunikationsmitarbeiter (Nepal):
    +977 981 300 4817
    comms-asia@medair.org
  • Iris Fontana, Kommunikationsmitarbeiterin (Deutschschweiz):
    +41(0)76 472 33 64,
    fontana@medair.org

Regelmässige Updates erhalten Sie auf www.medair.org  oder Twitter @MedairInt, @MedairAsia und @MedairPress.

 

Medair ist eine schweizerische, international tätige, humanitäre Hilfsorganisation. Wir versorgen von Katastrophen, Konflikten und anderen Krisen betroffene Familien mit Nothilfe und helfen ihnen beim Wiederaufbau. Zurzeit ist Medair in 12 Ländern aktiv.

Die Inhalte dieses Artikels stammen von Mitarbeitenden von Medair in den Einsatzgebieten und dem Schweizer Hauptsitz. Die geäusserten Meinungen entsprechen ausschliesslich jenen von Medair und damit nicht unbedingt dem offiziellen Standpunkt anderer Hilfsorganisationen.

 

Foto © Medair / Tamara Berger