Sie sind auf Medair Schweiz  Medair ist wirklich in Ihrer Zahl verfügbar
Besuchen Sie Medair Vereinigte Staaten

Zwischen März und April 2019 wurde Mosambik gleich zweimal Schauplatz einer zerstörerischen Katastrophe. Nach Angaben der Vereinten Nationen waren allein in Mosambik mehr als zwei Millionen Menschen von den Zyklonen Idai und Kenneth betroffen. An einigen Orten fielen geschätzte 90 Prozent der Häuser den Stürmen zum Opfer, viele Familien verloren ihr gesamtes Hab und Gut. Der Zugang zu sauberem Wasser wurde unterbrochen, Wasserkrankheiten verbreiteten sich rasch.

Auswirkungen unserer Hilfe

Nach beiden Katastrophen versorgten die Nothilfeteams von Medair, in enger Zusammenarbeit mit Food for the Hungry (FH), Betroffene in Mosambik mit Unterkünften, Haushaltsgütern und Hygienesets, darunter Wasserfilter und Wasseraufbereitungssysteme. Dank Ihrer Unterstützung konnten wir an besonders abgelegenen, von den Zyklonen stark verwüsteten Orten mehr als 6700 Familien mit lebensrettender Hilfe erreichen. Dafür nahmen unsere Teams so manche Extrameile auf sich: Mit Kanus, Jeeps und teilweise auch zu Fuss (bis zu 17 Kilometer lange Fussmärsche) reisten wir in die von der Aussenwelt abgeschnittenen Dörfer, um notleidende Frauen, Männer und Kinder mit dringend benötigten Hilfsleistungen zu versorgen.

Medair beendete das Projekt in Mosambik am 23. Juli 2019.

Der Nothilfeeinsatz von Medair in Mosambik wurde ermöglicht durch die Glückskette, Transform Aid, Woord en Daad, Läkarmissionen, Tearfund UK, Tearfund New Zealand, Mission Aviation Fellowship Sweden sowie grosszügige private Spenderinnen und Spender.

Wie Sie Betroffenen weiterhin helfen können

Mit Ihrer Spende an unseren Nothilfe-Fonds ermöglichen Sie uns, schnell und flexibel auf Krisen und Katastrophen weltweit zu reagieren. Herzlichen Dank!